Veranstaltungen 


Hier finden Sie Termine von Veranstaltungen zum Thema Militär und Sicherheit.

 

Podiumsdiskussion

Populismus: Bedrohung oder Korrektur der liberalen Demokratie?

oiip
Berggasse 7
1090 Wien

Mittwoch, 22. Mai 2019 18:00 Uhr

Populismus erlebt seit der Jahrtausendwende einen zuvor ungeahnten Aufstieg. Bedroht dieser Erfolg nun die Grundfesten der liberalen Demokratie? Zur Beantwortung dieser Frage gilt es auch, Auskunft über den Zustand der liberalen Demokratie zu geben und darüber, wie dieser mit dem Aufstieg des Rechtspopulismus verbunden ist. Ist es eigentlich der Populismus oder sind es die Inhalte, die der liberalen Demokratie gefährlich werden können? Wird der Erfolg des Rechtspopulismus Bestand haben? Und der Linkspopulismus? Stellt auch er eine Gefahr dar oder könnte er gar ein Gegengift zu den Malaisen der liberalen Demokratie und den Rechtspopulismus darstellen?

Keynote: Prof. Dr. Wolfgang Merkel Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Kommentare: Dr. Natasha Wunsch Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Moderation: Dr. Vedran Dzihic oiip

Programm

Anmeldung

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lecture

Europe Has To Get Its Act Together: Ein Plädoyer für eine selbstbewusste gemeinsame europäische Außenpolitik

Österreichisches Institut für Internationale Politik
Berggasse 7
1090 Wien 

Montag, 20. Mai 2019 17:30 

In der abgelaufenen Legislaturperiode des EU-Parlaments gab es zahlreiche Ereignisse, die die europäische Außenpolitik - oder was davon vorhanden ist - auf Trab gehalten haben. Von den Konflikten in Syrien und Libyen, über Brexit bis zu Transformationen in der Türkei, China, Russland und der Ukraine - selten zuvor waren die Herausforderungen so groß und so vielschichtig. Hinzu kommt der Wandel der transatlantischen Beziehungen, die in der Vergangenheit immer zu den konstanten Faktoren zählten. Gerade dieses Thema, aber auch die zuvor genannten, machen eines deutlich: ohne eine effektive, mit Selbstbewusstsein ausgestattete, gemeinsame EU-Außenpolitik wird sich Europa auf der Weltbühne nicht behaupten können.

Vortragender: Eugen Freund Abgeordneter zum Europäischen Parlament
Moderation: Barbara Prainsack IPW | Universität Wien und Saskia Stachowitsch oiip & IPW | Universität Wien

Programm

Anmeldung

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keynote Conference

Terrorism: Features, Factors and Trends

Austrian Institute for International Affairs (oiip)
Berggasse 7, 1090 Vienna

June 13th, 2019 6-7.30 pm

The Islamic State was officially defeated on March 23rd, 2019; yet, the horrific attacks in Sri Lanka seem to indicate that at least the ideology, if not also underlying structures, remain very much alive. The future of the remaining foreign fighters is uncertain and little comfort can be taken in the fact that their project has failed. Additionally, right-wing terrorism appears to be on the rise as well, while extremist ideologies of all shades have not lost their attractiveness. Since 2014, terrorism has been steadily decreasing; at the same time, we are currently still at a historical high; for example attacks were more than twice as common in 2017 as they were in 1992 – the peak of an earlier wave. Furthermore, important transformations and evolutions seem to have occurred in the strategies, resources, recruitment and modus operandi of terrorist organizations. The crime-terror nexus is only one of these features. How can we evaluate these developments and what awaits us in the future?

Keynote: Prof. Gary LaFree Founding Director of START (The National Consortium for the Study of Terrorism and Responses to Terrorism, University of Maryland, USA)

Discussant: Dr. Daniela Pisoiu oiip

Program

Registration

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellungen zum Fall des Eisernen Vorhangs

Schloss Weitra und das Museum Niederösterreich empfehlen gegenseitig einen Besuch der beiden historischen Häuser anlässlich des Gedenkjahres zum Fall des Eisernen Vorhangs. Auf Schloss Weitra startet die Sonderausstellung „Schauplatz Eiserner Vorhang“ am 1. Mai 2019 mit einer hochkarätigen Podiumsdiskussion. Im Museum Niederösterreich gilt es die Dauerpräsentation, die Sonderausstellung „Spionage!“ ab 6. September und das Zeitzeugen-Forum am 19. November 2019 zu besuchen.

Info

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Historientage - Geschichte zum Anfassen

An vier Sonntagen wird Geschichte im HGM erlebbar. Von der Antike über das Mittelalter, den Dreißigjährigen Krieg und die Ära des Barock bis hin zum Ersten Weltkrieg haben die Besucher nicht nur die Möglichkeit, bei Fecht- und Exerziervorführungen zuzusehen; sie erhalten auch einen Einblick in Ausrüstung, Bewaffnung und das Leben der damaligen Zeit. Auch Mitmachstationen wird es geben.

Die Historientage dauern jeweils von 09.00 bis 15.00 Uhr. Der Eintritt ist an diesen Sonntagen frei.

Sonntag, 03.03.2019
»Prima Nocte« »Mittelalter zum Sehen, Anfassen und Erleben«
An diesem Sonntag wird der Verein Prima Nocte - Die Lanze des Wilhelm von Baumgarten den Gästen das Hochmittelalter näherbringen. Bei den Schaukämpfen werden Ausrüstung und Techniken der damaligen Zeit vorgestellt, am Waffenstand kann man dann auch selbst Waffen und Ausrüstungsgegenstände in die Hand nehmen und mehr darüber erfahren. Beim Handwerksstand kann man mehr über die Herstellung diverser Alltagsgegenstände herausfinden, lernen, wie man damals Feuer gemacht hat, und auch eine Kostprobe mittelalterlicher Küche genießen. Für interessierte Schwertkämpfer wird eine Schlagpuppe zur Verfügung stehen, an der man Techniken und Schläge selbst ausprobieren kann!

Sonntag, 05.05.2019
»Retro Lounge« »Die Alliierten in Wien«
 Zehn Jahre war Wien ab 1945 von den vier alliierten Mächten besetzt. Amerikaner, Franzosen, Russen und Briten prägten als Soldaten den Alltag der Stadt. Die Jahre von Swing, Kaugummi und Schwarzmarkt werden im Heeresgeschichtlichen Museum wieder lebendig.

Sonntag, 01.09.2019
»Klingenspiel« »Nationen und ihre Fechtkunst«
Quer durch die Jahrhunderte werden für bestimmte Nationen typische Fecht- und Kampftechniken präsentiert. Die Reise geht von Deutschland über England, Schottland, Italien, Spanien, Frankreich und Polen bis nach Japan und Amerika. »Die Entwicklung der europäischen Fechtkunst« – von der Antike bis in die Neuzeit Anhand überlieferter Quellen und Interpretationen wird die Entwicklung ziviler und militärischer Kampfkunst von der Antike bis ins 20. Jahrhundert präsentiert.

Sonntag, 03.11.2019
»Austrian Reenactment Society« »Das Zeitalter der Römer und Spätrömer«
An diesem Sonntag nimmt uns die ARS mit auf eine Zeitreise in die Antike, wobei auch der Gladiatorenkampf behandelt wird. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es einen Workshop für Figurenbemalung sowie eine »Geschichtenecke«, in der Sagen und Geschichten erzählt werden.

Heeresgeschichtliches Museum
1030 Wien, Arsenal

Link

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------