Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

29.05.2017

Zypern: Verhandlungen gescheitert

Nachdem eine Lösung des Zypern-Konfliktes zuletzt greifbar schien, haben sich die Hoffnungen nun zerschlagen. Vergangenen Freitag erklärte der UN-Sondervermittler für Zypern die Gespräche für vorerst beendet.

Trotz monatelanger Verhandlungen gelangten die beiden Regierungschefs Nikos Anastasiades und Mustafa Akinci zu keiner Einigung. Streitpunkt war unter anderem die Präsenz türkischer Soldaten im Norden der Insel.

Seit einem Waffenstillstandsabkommen im Jahr 1974 ist der Inselstaat in eine türkische und eine griechische Hälfte geteilt. Bemühungen um einer Wiedervereinigung gab es seitdem immer wieder, bisher scheiterten aber alle Versuche. 

-red-


24.05.2017

Russland: U-Boot-Jagd

Die Schiffe MPK-107 und MPK-82 der russischen Pazifikflotte führten am 16. Mai 2017 vor der Küste von Wladiwostok eine U-Boot-Jagdübung durch.

Aufgabe der beiden Schiffe war es, ein getauchtes russisches U-Boot, das als Feinddarsteller diente, zu finden und mit Torpedos zu vernichten.

-nt-


23.05.2017

China: Neues Marineflugzeug gefordert

Für den neuen chinesischen Flugzeugträger 001A wird von Experten eine Ausstattung mit modernen Kampfflugzeugen gefordert, wie eine Marineversion des in Entwicklung befindlichen J-31-Kampfflugzeuges.

Das aktuelle Kampfflugzeug wäre vom Typ J-15 der dritten Generation und kann nicht mit den modernen Entwicklungen der Marineluftfahrt Schritt halten. Um die J-31 flugzeugträgertauglich zu machen, müsste der Flugzeugtyp entscheidend modifiziert werden, in Bezug auf die Flügelspannweite und Start- und Landeeigenschaften.

Es gibt auch Stimmen, die eine Marineversion der J-20 fordern, da diese technologisch weiter entwickelt wäre.

-nt-


18.05.2017

Singapur: Marine Jubiläum

Diese Woche feiert die Marine Singapurs ihr 50-jähriges Bestehen. Das Land, das etwa die Fläche von Hamburg hat, investierte 2016 knapp neun Milliarden Euro in seine Verteidigung. 

Auch künftig will der wirtschaftlich hoch entwickelte Stadtstaat weiter in seine Armee investieren und folgt damit dem asiatischen Trend. Denn auch China und Indien rüsten ihre Streitkräfte derzeit massiv auf.

Das Jubiläum wird mit einer großen Flottenparade gefeiert und fällt mit der jährlichen Rüstungsmesse Imdex Asia zusammen.

-red-


12.05.2017

Afghanistan: NATO Truppenaufstockung

Die NATO überlegt derzeit, ihr Truppenkontingent in Afghanistan um einige tausend Soldaten aufzustocken. Die Frage wird beim Jahresgipfel am 25. Mai diskutiert werden. 

Im Vordergrund stehen dabei Ausbildungs- und Unterstützungsoperationen im Rahmen der Mission "Resolute Support". Derzeit sind etwa 13.000 NATO-Soldaten in Afghanistan stationiert. Die Aufstockung kann als Reaktion auf die jüngsten militärischen Erfolge der Taliban angesehen werden. 

-red-


10.05.2017

USA: Drohne im All

Die amerikanische Drohne X-37B ist am 7. Mai 2016 nach 718 Tagen im All wieder auf der Erde gelandet. Es war die vierte und bisher längste Mission des unbemannten Raumflugzeugs. 

Der erste Weltraumflug der Drohne fand 2010 statt und dauerte etwa 220 Tage. Die Flüge sind experimenteller Natur, das genaue Missionsziel ist allerdings geheim. Noch in diesem Jahr soll das Flugobjekt zum fünften Mal in den Orbit starten. 

-red-


08.05.2017

Japan: Moderne Helikopter

Bis 2020 soll die japanische AH-64DJP-Kampfhubschrauberflotte modernisiert werden. Ein entsprechender Vertrag wurde mit Lockheed Martin ausgearbeitet.

Die AH-64DJP sollen ein neues Feuerleitsystem "M-DSA" und ein neues Nachtsichtsystem "M-TADS/PNVS" bekommen.

-nt-


04.05.2017

Spanien: Erste Fahrzeuglieferung

Das spanische Verteidigungsministerium erhält die ersten 150 von insgesamt 700 geländegängigen Iveco Defense Vehicles (IDF).

In einem Sechsjahresvertrag hat Spanien 700 Transportfahrzeuge in unterschiedlichen Ausführungen von Iveco bestellt. 150 wurden nun an die Armee geliefert. Es handelt sich dabei um die ersten Neuanschaffungen des spanischen Heeres seit 2007.

Die Fahrzeuge bieten gegenüber den bisher eingesetzten Modellen Verbesserungen und sind mit Vollautomatikgetriebe ausgestattet. Sie werden zwischen dem Heer, der Luftwaffe, der Marine und Militärischen Notfalleinsatztruppen aufgeteilt.

-red-


03.05.2017

Indien: Ambitioniertes Vorhaben

Marineexperten in Indien bezweifeln, dass die indische Marine ihre Modernisierungspläne umsetzen kann. Bis 2027 sind 198 neue Schiffe, davon 120 "capital warships", geplant.

Gegenwärtig besitzt die indische Marine lediglich 140 Schiffe, von denen knapp die Hälfte als capital warships gilt. Für die Umsetzung des ambitionierten Flottenbauprogrammes ist ein Finanzbedarf von 123 Milliarden USD notwendig. Pro Jahr müssten der Marine dafür 8,5 Milliarden USD zur Verfügung stehen. Gegenwärtig sind jedoch nur drei Milliarden USD – 95% davon in alte Beschaffungsverträge gebunden.

Ein weiterer Problempunkt für die Marine sind die Einführung von moderner Technologie und Defizite in der Marinefliegerei. Das gilt besonders auf dem Gebiet der Hubschrauber. Die ausufernde indische Verwaltung sowie komplizierte politische Verhältnisse tragen ihr Übriges zu den Problemen der Marine bei.

-nt-


28.04.2017

China: Neuer Flugzeugträger

Die chinesische Marine ließ den Rumpf des ersten Flugzeugträgers aus heimischer Produktion vom Stapel. Der Bau des Schiffes begann 2012 und soll bis 2020 abgeschlossen sein. 

Derzeit verfügt der Flugzeugträger weder über Ausrüstung noch über einen Namen und trägt vorläufig die Bezeichnung "Typ 001A". Der bisher einzige Flugzeugträger, die Liaoning, wurde in den 90er-Jahren aus alten Sowjetbeständen gekauft und 2012 offiziell in Dienst gestellt. 

Der neue Flugzeugträger soll die chinesische Präsenz im Pazifik stärken, weitere Schiffe sind bereits in Planung. Bis 2030 sollen insgesamt vier Träger im Dienst der Marine stehen. 

-red-