Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

15.02.2017

Pakistan: Mehr Kampfflugzeuge

Die pakistanische Luftwaffe plant für die erste Jahreshälfte 2017 die Beschaffung von 50 Stück JF-17 Block III-Kampfflugzeugen.

Insgesamt sollen in den kommenden Jahren 150 Kampfflugzeuge des Typs JF-17 beschafft werden. Die Flugzeuge sind mit Klimov RD-93-Triebwerken ausgestattet und werden bei Aeronautical Complex/Chengdu Aerospace Corporation (PAC/CAC) gebaut. Pakistan stellt 58 Prozent und China 42 Prozent der Maschinen her. Pakistan hat derzeit eine Kapazität zum Bau von 25 JF-17-Kampfflugzeugen pro Jahr. Die Produktion funktioniert nach anfänglichen Schwierigkeiten nun gut.

-nt-


13.02.2017

China: Mehr Raketenübungen

Seit Jahresbeginn 2017 hat sich die Manövertätigkeit der strategischen Raketentruppe der Chinesischen Volksbefreiungsarmee wesentlich verstärkt.

Nach dem Testschuss einer Interkontinentalrakete Dongfeng 5c (DF-5C; zehn atomare Gefechtsköpfe) vom Raketentestzentrum in der Provinz Shanxi sind in den vergangenen Wochen eine Reihe von Einheiten der strategischen Raketentruppe intensiv mit Übungen beschäftigt gewesen. Neben der Aufstellung der neuen Interkontinentalrakete DF-41 nahe der russischen Grenze waren Einheiten mit der neuen Mittelstreckenrakete DF-16 im Manöver. Geübt wurden das Beziehen von Feuerstellung, der schnelle Stellungswechsel und das gefechtsmäßige Nachladen der Feuereinheit.

Die DF-16 kann sowohl als Mittel- und Kurzstreckenrakete eingesetzt werden. Sie verfügt über einen Gefechtskopf, der durch seinen dynamischen Zielendanflug schwer abzufangen ist. Theoretisch können mit der Rakete die amerikanischen Stützpunkte auf Guam und Okinawa sowie Korea und Teile des japanischen Festlandes erreicht werden. Die DF-16 deckt auch das Südchinesische Meer ab.

Nach unbestätigten Angaben soll China über etwa 260 atomare Gefechtsköpfe verfügen. Nach der Entscheidung zur Aufstellung von THAAD (Terminal High Altitude Area Defense) in Süd-Korea, sind Rufe laut geworden, das atomare Arsenal Chinas aufzustocken.

-nt-


06.02.2017

Indien: Noch mehr Geld für Streitkräfte

Das indische Verteidigungsbudget soll im kommenden Budgetjahr um zehn Prozent von gegenwärtig 36,61 auf 40.29 Milliarden USD erhöht werden.

Experten kritisieren die Steigerung als zu gering. Mit der Erhöhung könne nur die Inflation und der Ankauf von 36 Rafale-Kampfflugzeugen abgedeckt werden. Für eine notwendige Modernisierung von veraltetem Gerät wäre kein Geld im neuen Budget vorhanden.

-nt-


05.02.2017

Myanmar: Flugzeugersatz

Nachdem sich die Luftwaffe 2015 entschlossen hatte 16 JF-17 (Block II) von Pakistan zu kaufen, begannen Verhandlungen, weitere JF-17 Kampfflugzeuge (Block III) zu beschaffen.

Diese sollen dann aber in Myanmar gebaut werden. Die Luftwaffe will mit den JF-17 die nun obsoleten chinesischen Kampfflugzeuge F-7M „Airguard“ und A-5C „Fantan“ ersetzen.

-nt-


03.02.2017

Ägypten: Anti-Terroroperation

Am 28. Jänner 2017 unternahm die ägyptische Armee eine große Antiterroroperation im Zentralsinai und im Nordsinai, im Grenzgebiet von Gaza und Israel.

Eine hohe Anzahl von Waffenlagern, Unterständen, Fahrzeugen und Waffenwerkstätten konnten dabei zerstört werden. 20 Terroristen wurden getötet, sieben verletzt und 36 gefangengenommen. Vier ägyptische Soldaten kamen bei der Operation ums Leben.

-nt-


01.02.2017

Israel: Geldregen für Armee

Dank des zugesagten Militärhilfeprogrammes durch die USA in der Höhe von 38 Milliarden USD für den Zeitraum von 2019 bis 2030 hat der Generalstab der israelischen Streitkräfte mit einer massiven Modernisierung der Waffensysteme und Ausrüstung begonnen.

Pro Jahr sollen nun etwa 3,3 Milliarden USD in für Modernisierungsmaßnahmen investiert werden.

-nt-


30.01.2017

Japan: Neuer Radpanzer für Armee

Das japanische Selbstverteidigungsministerium hat den Prototypen des neuen 8x8 Radtransportpanzers präsentiert. Dieser soll den Transportpanzer Typ 96, der gegenwärtig bei der Truppe in Dienst steht, ersetzen.

Der neue Radtransportpanzer wird bei Komatsu Limited gebaut. Er ist 8,4 Meter lang, 2,5 Meter breit und 2,9 Meter hoch. Das Gewicht beträgt 20 Tonnen. Elf Soldaten inklusive einer Stammbesatzung von drei Mann können damit befördert werden. Das Fahrzeug wird von einem 10,8 Liter-Dieselmotor angetrieben mit einer Leistung von mehr als 500 PS und bis zu 100 km/h schnell. Der neue Radtransportpanzer soll auch über einen verbesserten Schutz gegen Sprengfallen verfügen.

-nt-

Zum Video


26.01.2017

Indien: Helmerneuerung

Die indische Armee wird mit modernen Helmen ausgestattet. Der Vertrag für eine entsprechende Beschaffung wurde vom indischen Verteidigungsministerium und MKU Industries unterzeichnet.

Der neue Helm ist wesentlich leichter als das gegenwärtige Modell und kann dem Einschlag eines 9-mm-Geschosses widerstehen. Gleichzeitig mit den Helmen sollen die ersten 50.000 kugelsicheren Westen an die Truppe ausgeliefert werden.

-nt-


25.01.2017

Indien: Bessere Panzerung gefordert

Die indische Armee fordert nachdrücklich die Nachbesserung des Vertrages über die Beschaffung von 464 T-90MS-Kampfpanzern „Tagil“, die von Russland in Indien gebaut werden sollen.

Der Vertrag über zwei Milliarden USD wurde im November 2016 unterzeichnet, beinhaltet aber nicht die Installierung der modernsten Aktivpanzerung. Erfahrungen der israelischen Armee in Gaza und der russischen Armee in Syrien haben aber gezeigt, wie wirkungsvoll eine moderne Aktivpanzerung ist. Die gewünschte Aktivpanzerung kann Geschosse, die auf den Panzer zufliegen, durch ein Zielradar erfassen und auf eine Entfernung von 50 Metern abschießen oder ablenken. Die indische Armee verlangt nun, dass die neuen T-90MS-Panzer mit dieser Aktivpanzerung ausgestattet werden.

Gegenwärtig stehen 800 T-90S-Panzer bei der indischen Armee im Dienst.

-nt-


23.01.2017

Kambodscha: Realeinsatz statt Übungen

Kambodscha hat für die kommenden zwei Jahre die geplanten Militärmanöver mit den USA abgesagt. Die Truppen werden für den Kampf gegen den Drogenschmuggel und die Sicherung der Wahlen im Land benötigt.

-nt-