Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

12.08.2019

Myanmar: Aufbau von U-Boot-Flotte

Mit Ende 2019 soll das indische U-Boot INS „Sindhuvir“ an die Marine von Myanmar als Schulungsboot übergeben werden.

Grund dafür ist ein Beschluss der Regierung Myanmars künftig eine eigene U-Boot-Flotte aufzustellen. Die indische Marine wird die Schulung der Besatzung durchführen.

Derzeit wird das ehemals russische und von Indien 1980 in Dienst gestellte Unterwasserschiff bei Hindustan Shipyard Inc. für die Überstellung generalüberholt.

-nt-


10.08.2019

Indien: Raketen für neue Fregatten

Die indische Marine hat BrahMos-Raketen (überschallschnelle Seezielflugkörper) in der Seeversion erhalten.

Sie sollen künftig in die ersten drei Raketenfregatten der „Talwar“-Klasse mit einem neuen achtzelligen vertikalen Abschusssystem (VLS) und einer Schiffssteuerung zum Abschuss der BrahMos-Raketen eingebaut werden.

Die Fregatten selbst werden gegenwärtig in Kaliningrad in Russland gebaut.

2022 sollen die Schiffe an die indische Marine ausgeliefert werden.

-nt-


09.08.2019

Deutschland: Marine erhält neue Bordhubschrauber

Der NH90 „NATO Frigate Helicopter“(NFH) wird ab 2025 den „Sea Link“ Mk-88A-Bordhubschrauber der Deutschen Marine ablösen.

Deutschland erhält eine eigene Version des NATO-Helikopters, der ähnlich der französischen Variante „Caiman“ ausgestattet sein wird.

Bordhubschrauber sind mit Sonar, Radar und Torpedos bestückt und stellen damit wichtige Elemente im Seekrieg über und unter Wasser dar.

Die Variante NFH ist bereits in Italien, Norwegen, Belgien und den Niederlanden im Einsatz.

-red-


08.08.2019

Thailand: Militär erhält neue Infanteriefahrzeuge

Das US-Verteidigungsministerium hat dem Verkauf von 60 Infanteriefahrzeugen vom Typ „Stryker“ M 1126 an die thailändische Armee zugestimmt.

Davon kommen insgesamt 37 Fahrzeuge aus dem Bestand der amerikanischen Streitkräfte und werden vor der Überstellung generalüberholt. Bei den restlichen 23 Stück handelt es sich um Neufahrzeuge.

Die Kosten für die Anschaffung sollen zwischen 80 und 94 Millionen US-Dollar (etwa 71 bis 84 Millionen Euro) betragen.

-nt-


07.08.2019

Indien: Neues Luftwaffenfunksystem

Die Luftwaffe hat nach ausführlichen Analysen des Luftkampfes von Balakot beschlossen, das israelische Funksystem Software Defined Radio (SDR) für die Kampfjets Mirage 2000, MiG 29 und Su 30 zu beschaffen.

Das System gewährleistet bei einer Störung der Kampffrequenz einen automatischen Frequenzwechsel des Funkverkehrs.

Die Sofortmaßnahme war notwendig, da beim Luftkampf von Balakot die Kommunikation unter den Kampfflugzeugen und mit den Führungsstellen durch eine massive Störung von außen schwer behindert wurde. Daraus ergab sich eine gefährliche Lage, da weder Piloten, noch die Führungsstellen den jeweiligen Aufenthaltsort der einzelnen Jets wussten. Zusätzlich wurde bekannt, dass Pakistan den gesamten indischen Funkverkehr mithören konnte.

Die indische Luftwaffe ist zuversichtlich, dass mit der israelischen Neubeschaffung nun sämtliche Probleme beseitigt sind.

-nt-


06.08.2019

Japan: Erster Einsatz für neue Marineinfanterie

Während des Manövers „Talisman Sabre“ in Australien wurde erstmals die neu aufgestellte japanische Marineinfanterieeinheit bei einer Landungsoperation eingesetzt.

Insgesamt 330 Mann standen dabei unter dem Kommando von Generalmajor Shinichi Aoki. Sechs amphibische Landungsfahrzeuge vom Typ BAE AAV 7, zwei „Chinook“ CH-47 JA und mehrere Luftkissenfahrzeuge waren an der Übung beteiligt.

Es wurden zwei Anlandungen erfolgreich durchgeführt.

-nt-


05.08.2019

China: Umbau von Transport- zu Tankflugzeug

Da China dringend einen großen Lufttanker benötigt, studieren die chinesische Industrie und die Luftwaffe verschiedene Möglichkeiten, um das Transportflugzeug Y-20 zu einem Tankflugzeug umzubauen.

Zur Diskussion stehen dabei zwei Methoden: Bei der ersten Variante werden Tankschalen unter den Flügeln und am Heck des Flugzeuges montiert, wie sie beim Airbus A400 zur Anwendung kommen. Dieser Schritt könnte schnell sowie mit geringem Zeitaufwand und ohne technische Schwierigkeiten durchgeführt werden. Außerdem behält das Flugzeug dabei die volle Transportfähigkeit und kann zugleich weiterhin als Frachtflugzeug dienen.

Die zweite mögliche Option ist die Installation einer Betankungsplattform im Rumpf. Dies ist zwar komplizierter, das Flugzeug könnte jedoch mehr Treibstoff transportieren und somit effizienter werden. Damit wäre es möglich, mit der Type Y-20 etwa 90 Tonnen Treibstoff zu transportieren. Chinas aktueller Lufttanker HU-6 kommt dem gegenüber auf ein Transportvolumen von nur 30 Tonnen.

Mit einer Tankerversion der Y-20 könnten Chinas Kampfflugzeuge und Bomber viel weiter als bisher fliegen, was die chinesische Luftwaffe zu einer wichtigen strategischen Kraft machen würde.

-nt-


02.08.2019

China: US-Kriegsschiff in Straße von Taiwan

Am 24. Juli 2019 fuhr die USS „Antietam“, ein Schiff der Ticonderoga-Klasse, in die von China beanspruchte Straße von Taiwan (Formosastraße) ein.

China hat gegen das amerikanische Kriegsschiff in diesem Raum scharfen Protest erhoben. Es war in diesem Jahr bereits das sechste Mal, dass amerikanische Kriegsschiffe in die Meerenge einfuhren.

Experten rechnen damit, dass die chinesische Marine in Zukunft ihre Präsenz und Übungsaktivität vor Ort wesentlich verstärken wird.

Die Taiwanesen beobachten die Situation mit Unbehagen. Sie befürchten künftig neue Unruhen in der Region und eine Reaktion Chinas.

-nt-


31.07.2019

Indien: Neuer Flugzeugträger mit Elektroantrieb

Am 25. Juli 2019 bestätigte der indische Kommandant der Marine, Admiral Karambir Singh, dass der zweite in Indien gebaute Flugzeugträger mit einem elektrischen Antrieb und dem Start- und Landesystem CATOBAR (Konventionelles Starten und Landen durch Beschleunigen bzw. Ausrollen) ausgestattet sein wird.

Das neue Schiff INS „Vishal“ soll eine Verdrängung von insgesamt 65.000 Tonnen haben.

Der erste selbstentwickelte Flugzeugträger INS „Vikrant“ befindet sich derzeit in der letzten Bauphase und wird voraussichtlich im Jahr 2020 mit den Probefahrten beginnen.

Gegenwärtig verfügt die indische Marine über 140 Schiffe und 220 Flugzeuge.

Um den Aufgaben im indischen Ozean gewachsen zu sein, benötigten die Seestreitkräfte bis 2030 insgesamt 212 Schiffe und 458 Flugzeuge, sagt Admiral Karambir Singh. Besonders die Aktivitäten Chinas im Indischen Ozean müssten dabei genau beobachtet werden.

-nt-


30.07.2019

China: Manöver in 4.000 Meter Höhe

Am 23. Juli 2019 hat das chinesische Militär ein einmonatiges Brigade-Manöver auf einem Hochplateau in Westchina beendet.

Die Übung fand unter realistischen Einsatzbedingungen bis in Höhen von 4.000 Meter statt. Ziel war es, Offiziere und Mannschaften an den Kampf in großen Höhen und schwierigem Gelände zu gewöhnen.

Unter diesen Einsatzbedingungen wurden auch Flugdrohnen, moderne Waffensysteme und Fahrzeuge getestet. Die Erkenntnisse des Manövers sollen in neue Vorschriften und Einsatzgrundsätze fließen.

In Zukunft wird es regelmäßige Übungen von Großverbänden geben, um die Truppe im Hochgebirge in ständiger Einsatzbereitschaft zu halten.

-nt-