Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

28.04.2020

Pakistan: Erste Kampfpanzer erhalten

Mitte April 2020 wurden die ersten VT4-Kampfpanzer an Pakistan ausgeliefert.

Diese Panzer verwenden Technologien des Typ 99A Panzer des chinesischen Militärs und sind mit einer Reaktivpanzerung des Typs FY-4 ausgestattet. Sie sollen, neben den in Pakistan entwickelten Al-Khalid II Panzern, die pakistanische Panzerflotte ergänzen. Die genaue Anzahl der bestellten VT4-Panzer ist nicht bekannt.

-nt-


27.04.2020

China: Mehr Drohnenfahrzeuge

Die chinesischen Landstreitkräfte führen vermehrt Drohnenfahrzeuge ein.

Soldaten sollen im Kampf entlastet werden, indem die Drohnen gefährliche Aufgaben übernehmen. Die Fahrzeuge können sich selbst in schwierigem Gelände bewegen und sind mit Aufklärungssensoren, Maschinengewehren, Raketen oder Flammenwerfern ausgestattet. Sie sollen in Zukunft in den Infanterieverbänden verstärkt zum Einsatz kommen.

-nt-


27.04.2020

China: Neues Landungsschiff

Am 22. April 2020 wurde in der Werft von Shanghai das zweite Landungsschiff des Typs 075 zu Wasser gelassen.

Das Schwesterschiff, auf dem es kürzlich zu einem Brand kam, wurde bereits am 25. September 2019 zu Wasser gelassen und wird aktuell für Tests ausgerüstet. Durch die rasche Fertigung der Typ 075 Schiffe sollen die Fähigkeiten der chinesischen Marine im Bereich der amphibischen Operationen ausgebaut werden. Neben den grundsätzlichen Aufgaben sollen die neuen Schiffe auch für Antipiraterie- und Antiterroroperationen eingesetzt werden und die Sicherung von Seewegen unterstützen.

-nt-


24.04.2020

Russland: Panzertest in Syrien

Der russische Minister für Industrie und Handel, Denis Manutorv bestätigt Tests von T-14-Panzern in Syrien.

Der T-14 ist einer der modernsten Kampfpanzer und ein russisches Vorzeigeprojekt. Er wurde 2015, bei der Feier zum 70. Jahrestag des Sieges der Roten Armee über das NS-Regime, vorgestellt und wird seither laufend getestet und verbessert. Die Serienproduktion soll 2021 starten. Der Panzer basiert auf der universellen Kattenfahrzeugplattform Armata und ist unter anderem mit einer 2A82-1M Glattrohrkanone, einem 57-Millimeter Granatwerfer und einem 12,7-Millimeter Maschinengewehr bewaffnet. Die Besatzung findet direkt hinter der Bugpanzerung Platz, um bei einem Wirkungstreffer im Turm geschützt zu sein.

Link: TD-Artikel: Russlands neue Panzer

-red-


23.04.2020

Nordkorea: Neue Raketengeneration

Laut südkoreanischer Aufklärung soll Nordkorea eine neue Generation von taktischen Raketen entwickelt haben und diese nun testen.

Die Raketen sind klein, leistungsfähig, haben eine größere Reichweite und werden mit Feststoff betrieben. Es soll sich dabei um eine völlig neue Raketengeneration handeln, die modernen Standards entsprechen und zuverlässig funktionieren. Bei den seit Mai 2019 durchgeführten 35 Testflügen scheiterte nur einer. Südkorea geht davon aus, dass Nordkorea die Erfahrung mit dem Feststoffantrieb auch für seine Interkontinentalraketen nutzen wird. Dadurch könnte die Reaktionszeit deutlich reduziert werden, da der langwierige Betankungsprozess wegfallen würde. Für die nächste Zeit werden eine Reihe von Testschüssen erwartet.

-nt-


23.04.2020

Indien: chinesische Kriegsschiffe im indischen Ozean

Der Kommandant der indischen Marine, Admiral Karambir Singh, hat bestätigt, dass China ständig etwa acht Kriegsschiffe im indischen Ozean einsetzt.

Der Admiral fordert, dass jede Nation, die Kriegsschiffe in den indischen Ozean entsendet, Indien davon informiert. Die indische Seeaufklärung beobachtet die Lage in dem Meer, besonders die Manöver der chinesischen Marine, sehr genau.

-nt-


22.04.2020

Japan: Aufbau neuer Raketenstützpunkte

Das japanische Militär hat im März 2020 mit dem Ausbau der Raketenstellungen auf der Insel Miyako begonnen.

Miyako ist ein Teil der Ryukyu Inseln und etwa 380 km von Taiwan entfernt. Die Garnison wurde auf 700 Soldaten aufgestockt, die nun die Insel zu einen Stützpunkt der Raketenstreitkräfte ausbauen. Mittelstrecken-Luftabwehrraketen des Typs 03 und des Typs 12 sollen dort stationiert werden. Die Typ 12 Raketen haben eine Reichweite von 200 bis 300 km.

Laut japanischen Medien soll Miyako ein Teil der "Raketenwand" werden, die Japan auf den Inseln Amami, Okinawa, Ishigaki und Yonaguni errichtet. Künftig sollen auf diesen Inseln Raketen mit großer Reichweite gegen Schiffe und Überschallraketen stationiert werden. Zusätzlich soll die "Raketenwand" die amerikanischen Bemühungen unterstützen, den Bewegungsraum Chinas einzuschränken und die Einfahrt in den Pazifik zu kontrollieren.

-nt-


21.04.2020

Indien: Desinfektion durch Quadrocopter und Ultraviolett-Gerät

Das indische Militär testet aktuell die großflächige Desinfektion von Gebieten durch Quadrocopter und Ultraviolett-Geräte.

Die Drohnen sollen mit fünf Litern Desinfektionsmittel bestückt werden und dann rasch große Gebiete damit besprühen können. Sie fliegen in einer Höhe von zehn Metern und können innerhalb von fünf Minuten eine Fläche in der Größe eines Fußballfeldes desinfizieren. Auch eine Desinfektion durch ein Ultraviolett-Gerät (UV-C) wird getestet. Die kurze ultraviolette Wellenlänge soll die Hülle von Bakterien und Viren angreifen und dadurch zerstören. Die Oberflächen werden bei dem Versuch aus einer Höhe von 15 cm bestrahlt und innerhalb von 20 Sekunden desinfiziert.

-nt-


21.04.2020

China: Brand auf Landungsschiff

Auf dem amphibischen Landungsschiff der Klasse 075, das sich derzeit in der Werft Hudong-Zhonghua in Shanghai befindet, ist im Hangarbereich ein Brand ausgebrochen.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden und das Schiff dabei keine strukturellen Schäden davongetragen. Das chinesische Landungsschiff wurde am 25. September 2019 zu Wasser gelassen und wird aktuell für geplante Hochseetests ausgerüstet. Durch den Brand dürfte es keine Verzögerung der Tests geben. Das Schwesterschiff befindet sich noch in der Bauphase im Trockendock.

-nt-


20.04.2020

Russland: Anti-Satelliten-Rakete getestet

Nach Angaben des US-Militärs führte Russland am 15. April 2020 Tests an einer Anti-Satelliten-Rakete durch.

Bei dem Test soll das neue russische Raketensystem „Nudol“ erprobt worden sein. Gestartet wurde das System laut US-Behörden vom Kosmodrom Plessezk, etwa 800 Kilometer nördlich von Moskau. Die USA befürchten, dass nun Satelliten im, von den USA und ihren Verbündeten kontrollierten, Weltraum bedroht sein könnten. Die USA selbst haben bereits ähnliche Waffensysteme getestet.

-red-