Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

24.09.2018

China: Wiedereinführung von Trompetensignalen

Mit 1. Oktober 2018 wird die Chinesische Volksbefreiungsarmee Trompetensignale wiedereinführen.

Ab 1. August 2019 werden in allen Kasernen der Streitkräfte Trompetensignale, die entweder von einem Trompeter oder von einer CD gespielt werden, ertönen. Die Trompetensignale unterscheiden sich in drei Kategorien: 1. Routinebefehle, 2. Kommandobefehle und 3. Zermonienbefehle. Bei den Routinebefehlen gibt es elf Signale: Tagwache, Antreten zum Exerzieren, Sammeln, Essenfassen, Unterrichtsbeginn, Beginn des Mittagsschlafes, Ende des Mittagschlafes, Rückzug, Licht aus und Zapfenstreich. Die Trompetensignale sollen den Soldaten auch in der modernen Zeit das Gefühl vermitteln, dass sie eine besondere Aufgabe haben.

Die Führung der Volksbefreiungsarmee will damit an alte Traditionen anknüpfen. Nach Gründung der Volksbefreiungsarmee 1927 wurden sofort Trompetensignale bei der Truppe eingeführt. Ab 1931 gab es 300 Signale zur Führung der Truppe. Durch das Fehlen von Funkgeräten wurden bei den Kämpfen gegen die Japaner und später gegen Kuomintang so taktische Befehle während den Gefechten übermittelt. Ab 1949 wurden die Trompeter formalisiert. Es gab bei jeder Kompanie einen Trompeter, bei jedem Bataillon eine Trompetergruppe, und jedes Regiment hatte einen Trompeterzug.

1951, als die Volksbefreiungsarmee in den Koreakrieg eingriff, fanden die Trompetensignale immer noch Verwendung im Kampf gegen die UN-Truppen. 1962 wurden die Trompetensignale auf 109 in vier Kategorien reduziert. Ab 1980 verschwand der Gebrauch der Trompetensignale Schritt für Schritt.

-nt-


22.09.2018

Ägypten: Neue Korvette

In der Werft von Alexandria wurde am 7. September 2018 die Korvette „Port Said“ zu Wasser gelassen.

Ägypten und Frankreich gingen 2014 eine Kooperation zum Bau von vier Korvetten der französischen „Gowind“-Klasse ein. Die „Port Said“ ist das zweite fertiggestellte Schiff. 2017 wurde bereits die in Lorient/Frankreich gebaute „El Fateh“ ausgeliefert. Die anderen zwei Schiffe sollen komplett an heimischen Werften gefertigt werden. Die ägyptische Marine will mit den modernen Korvetten ihre Präsenz im Mittelmeer und im Roten Meer verstärken.

-nt-


21.09.2018

Russland: Spezialeinsatzkräfte bei Tauchübung im Mittelmeer

In der zweiten Septemberwoche 2018 übten russische Streitkräfte im Mittelmeer das Kampftauchen.

Bei der Großübung im östlichen Mittelmeer waren mehr als 25 Kriegsschiffe und ungefähr 30 Flugzeuge beteiligt. Russische Kampfschwimmer trainierten amphibische Landungen mit Tauchscootern vom Typ „BlackShadow“ 730. Spezialeinsatzkräften aus mehr als 20 Ländern verwenden dieses in Deutschland hergestellte Gerät. Mit ihm können sich Taucher mit einer Geschwindigkeit von zehn km/h für circa drei Stunden unter Wasser bewegen.

-red-


20.09.2018

Deutschland: Zusätzliche US-Truppen

Die USA verlegen 1.500 zusätzliche Soldaten in die Bundesrepublik Deutschland.

Das amerikanische Hauptquartier in Wiesbaden gab bekannt, dass die Truppenpräsenz in Deutschland bis 2020 erhöht werden soll. Die zusätzlichen Soldaten sollen in Grafenwöhr, Ansbach, Hohenfels und Baumholder stationiert werden. Derzeit befinden sich 33.000 US-Soldaten in Deutschland.

-red-


19.09.2018

Türkei: Selbstentwickelter Hubschrauber

Der erste in der Türkei entwickelte Mehrzweck-Hubschrauber T625 hat im September 2018 seinen Erstflug absolviert.

Der Prototyp kreiste 20 Minuten über einem Flugplatz in Ankara. Das Militär, die Polizei und Rettungskräfte wollen den T625 künftig nutzen. Er soll den amerikanischen Bell UH-1 ablösen. Der Hubschrauber hat ein Abfluggewicht von bis zu sechs Tonnen und kann zwölf Personen sowie zwei Piloten transportierten. Die Reichweite beträgt 740 Kilometer. Eine komplette Eigenproduktion ist der T625 jedoch nicht, da die Triebwerke von Honeywell (USA) und Rolls-Royce (Großbritannien) kommen. Ab 2021 sollen eigene Triebwerke (TS1400) des türkischen Konzerns TUSAS Engine Inc. eingebaut werden.

-red-


18.09.2018

USA: Tankflugzeuge für Air Force

Die U.S. Air Force hat im September 2018 bei Boeing neue Tankflugzeuge vom Typ KC-46A „Pegasus“ bestellt.

Mit dieser insgesamt vierten Bestellung erhöht die Air Force die Stückzahl dieses Typs auf 52 Flugzeuge. Der Wert der Bestellung beträgt 2,5 Milliarden Euro und beinhaltet 18 Tankflugzeuge, Ersatztriebwerke und Ersatzteile sowie Betankungspods, die unter den Tragflächen angebracht werden. Die KC-46A soll die alternden KC-135-Tankflugzeuge (179 Stück) der Air Force schrittweise ersetzen.

-red-


17.09.2018

Bundeswehr bei NATO-Übung „Trident Juncture 18“

9.000 Soldaten der Bundeswehr werden bei der NATO-Großübung „Trident Juncture 18“ teilnehmen.

Die Übung findet von 25. Oktober bis 7. November 2018 in Norwegen und in der Ostsee statt. Insgesamt werden über 40.000 Soldaten aus 30 Partnerstaaten sowie 130 Flugzeuge, 70 Schiffe und 10.000 Fahrzeuge an der Übung teilnehmen. „Trident Juncture 18“ wird durch das Joint Force Command in Neapel geführt.

Die Großübung besteht aus mehreren Teilübungen: Die „High Visibility Exercise“ wird in Norwegen stattfinden. Sie besteht aus einer Volltruppenübung mit assignierten Kräften für die als „NATO-Speerspitze“ bezeichneten Kräfte der Very High Readiness Joint Task Force, einem Teil der NATO Response Force. Das Marinemanöver „Northern Coasts“ wird unter deutscher Führung in der Ostsee stattfinden. Ziel der Großübung ist, dass die NATO-Streitkräfte im multinationalen Verbund agieren und auf Bedrohungen aus jeder Richtung reagieren.

-red-


13.09.2018

USA: Mehrzweckhubschrauber für Army

Die U.S. Army wird weitere Mehrzweckhubschrauber vom Typ UH-72A „Lakota“ von Airbus bestellen.

Derzeit verfügt die Army über 400 „Lakota“ im aktiven Dienst, elf weitere sollen nun dazukommen. Sie werden hauptsächlich für Krankentransporte, Such- und Rettungsflüge und für allgemeine Material- und Passagiertransporte eingesetzt. Mit dieser Stückzahl ist es eines der erfolgreichsten Programme des europäischen Konzerns Airbus Helicopters in den USA. Das „Lakota“-Muster wird in Columbus, Mississippi, gefertigt. Bis 2023 soll die U.S. Army und National Guard über 463 UH-72A verfügen.

-red-


12.09.2018

Niederlande: Beschaffung des „Patriot“-Flugabwehrsystems

Das U.S. Außenministerium hat dem Verkauf des Flugabwehrraketen-Systems „Patriot“ an die niederländischen Streitkräfte zugestimmt.

Die Niederlande erhalten dadurch zukünftig vier bodengestützte Startgeräte. Der Wert der Bestellung beträgt 91 Millionen Euro und umfasst auch Radargeräte, Kontrollstationen sowie logistische Elemente und ein Wartungsprogramm. Die Niederlande wollen mit dem System den eigenen Luftraum sichern. Derzeit nutzen weltweit 16 Nationen das bodengestützte Flugabwehrraketen-System MIM-104 „Patriot“ des amerikanischen Herstellers Raytheon.

-red-


10.09.2018

Polen: Verstärkung für Luftabwehr

Die polnische Armee verstärkt ihre Luftabwehrkapazitäten mit Selbstfahrlafetten vom Typ „POPRAD“.

Am 31. August 2018 wurden die ersten Luftabwehrfahrzeuge ausgeliefert. Die Bewaffnung des „POPRAD“ besteht aus vier Abschussrampen, die mit acht Lenkflugkörpern ausgestattet sind. Er basiert auf dem AMZ Zubr 4x4 Fahrgestellt. Die Beschaffung hat einen Wert von 241 Millionen Euro und umfasst 77 Fahrzeuge.

-red-